Monat: Oktober 2010

zoro mettini in der galerie berlin-baku

In jedem Fall ist die Ausstellung zweifelsohne ein absolutes Glanzlicht in der aktuelle Kunstwelt Berlins. Wer den Sinn für surreale Welten nicht verloren hat, sollte sich genötigt fühlen, diese Ausstellung zu ergründen.

der integrationswahn

Machen wir uns stark für eine friedliche und lustvolle Welt, in der wir die Gemeinschaft praktizieren und nicht sezieren.

nachtrag : florian t. keller und berliner liste 2010

Ich bin der Meinung, dass Größe alleine kein Kriterium für eine Internationalität ist. Kunst, und besonders die Bildende Kunst, braucht einen Rahmen, in dessen die Künstler würdig erscheinen. Gerade die Bildenden Kunst ist im Normalfall eine eher stille Kunst, eine Kunst, in die man eintaucht, und mit seiner eigenen Phantasie abgleichen kann. Das benötigt Wärme und Geborgenheit, ein Klima der Freiheit.

nathalie deshairs in der galerie sievi

Trotz unserer, durch die Anreise bedingten angegriffenen Laune, bekamen wir sofort eine besser Stimmung, als wir die herausragenden Malereien von Nathalie Deshairs sahen.